Ablauf der Zertifizierung: Das PEFC-Zertifikat für Ihren Wald

Nachhaltige Waldbewirtschaftung einfach und kostengünstig nachweisen

Die PEFC-Zertifizierung bestätigt, dass Wälder auf nachhaltige Weise und gemäß strengen Standards bewirtschaftet werden. Sie ist ein Beweis dafür, dass Holz aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt. Bei PEFC wird die gesamte Forstwirtschaft einer Region begutachtet und eine akkreditierte Zulassungsstelle vergibt ein entsprechendes Zertifikat. Dadurch haben einzelne Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer die Möglichkeit, sich der PEFC-Zertifizierung in ihrer Region zu stellen.

So können Waldbesitzende ihren Wald zertifizieren lassen:

  1. 1

    Den PEFC-Waldstandard einhalten

    Machen Sie sich mit dem PEFC-Standard für nachhaltige Waldbewirtschaftung vertraut - nach seinen Vorgaben bewirtschaften Sie Ihren Wald.

  2. 2

    Über die Kosten informieren

    Über die genauen Kosten der PEFC-Waldzertifizierung können Sie sich in diesem Artikel informieren und die PEFC-Gebührenordnung einsehen.

  3. 3

    PEFC-Selbstverpflichtungserklärung einreichen

    Unterzeichnen Sie die für Sie relevante PEFC-Selbstverpflichtungserklärung (s. Dokumente am Ende dieser Seite) und schicken Sie diese an die PEFC-Geschäftsstelle:

    PEFC Deutschland e.V. | Tübinger Straße 15 | 70178 Stuttgart | [email protected] | Fax: 0711 / 2484 031

  4. 4

    PEFC-Dokumente erhalten

    Nach Ihrer erfolgreichen Registrierung erhalten Sie von der PEFC-Geschäftsstelle Ihre PEFC-Urkunde, einen Logonutzungsvertrag ("Vertrag zur Nutzung des PEFC-Warenzeichens") sowie Ihre Rechnung über Ihre Teilnahme.

  5. 5

    Das PEFC-Logo nutzen

    Wenn Sie das PEFC-Logo (kostenfrei!) in Ihrer Außendarstellung nutzen möchten, unterzeichnen Sie den PEFC-Logonutzungsvertrag und schicken diesen an die PEFC-Geschäftsstelle zurück. Sie erhalten dann die Daten zum PEFC-Logogenerator - dort können Sie sich Ihr individuelles PEFC-Logo herunterladen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Artikel "Logonutzung".

  6. 6

    Das PEFC-Audit bestehen

    Wenn Ihr Forstbetrieb für das PEFC-Vor-Ort-Audit in Ihrer Region ausgewählt wurde, kommen die Auditorinnen und Auditoren der für Sie zuständigen Zertifizierungsgesellschaft zu Ihnen in den Betrieb und kontrollieren die Einhaltung der PEFC-Standards. Detaillierte Informationen dazu hier: Was passiert beim PEFC-Audit?

  7. 7

    PEFC-Angebote nutzen

    PEFC Deutschland bietet Waldbesitzenden Unterstützung bei der Außendarstellung ihrer PEFC-Zertifizierung - viele unserer kostenfreien Angebote finden Sie in unserem Servicebereich.

  8. 8

    Weitere Fragen?

    Gerne können Sie sich bei weiteren Fragen zur Umsetzung des PEFC-Standards in Ihrem Wald an den/die für Ihre Region zuständige/n PEFC-Regionalassistenten/tin wenden: "PEFC in meiner Region"

Wie funktioniert die Zertifizierung forstlicher Zusammenschlüsse (z. B. FBGen)?

Die Zertifizierung von forstlichen Zusammenschlüssen folgt dem bereits oben genannten Schema, jedoch mit der Ausnahme, dass die Selbstverpflichtung durch die FBG-Geschäftsstelle im Auftrag der Mitglieder unterschrieben wird. Auch wird nur eine Rechnung über 0,18 €/ha/Jahr, bezogen auf die gesamte teilnehmende Fläche der FBG, erstellt. Zertifikatshalter ist demnach auch nur die Vereinigung, stellvertretend für ihre Mitglieder.

Weitere Informationen zu den Besonderheiten einer Teilnahme von forstlichen Zusammenschlüssen finden Sie in diesem Dokument:

Die PEFC-Selbstverpflichtungserklärungen

Bitte füllen Sie die für Sie relevante Selbstverpflichtungserklärung vollständig aus, unterzeichnen diese und schicken diese an die PEFC-Geschäftsstelle:

  • per Email: [email protected] 
  • per Fax: 0711 / 2484031 
  • per Post: PEFC Deutschland e.V.; Tübinger Straße 15; 70178 Stuttgart
Benjamin Lorenz Sie haben eine Frage?
Sie haben eine Frage?
Benjamin Lorenz
Benjamin Lorenz
Wald- und Chain-of-Custody-Zertifizierung